Drift Trikes auch Skid Drivers genannt

Drift Trikes, auch Skid Drivers genannt, ist eine neue Trendsportart aus Neuseeland. Das Trike Drifting findet vorallem auf steilen Straßen statt.

Woher kommt der Name Drift Trikes?

 

Der Name Drift Trike setzt sich aus Drift, für driften also rutschen, und Trike, was soviel wie Dreirad bedeutet, zusammen und heißt somit übersetzt sowas wie Driftendes Dreirad. Auch das Aussehen des Drift Trike ähnelt stark einem Dreirad. Das Drift Trike besteht aus eine, großen Vorderrad und 2 kleineren walzenähnlichen Hinterrädern, die durch ihre glatte Oberfläche sich gut zum driften eignen. Das große Rad dient hierbei zum lenken.

 

Es gib zudem 3 verschiedene Arten von Drift Trikes. Diese unterscheiden sich im Antrieb. Es gibt Drift Trikes mit Pedalen, mit Motor und ohne alles. Diese Dreiräder bräuchten durch die steilen Straßen eigentlich auch keinen Antrieb da sie auch so auf bis zu 60 km/h kommen. Dadurch ist es ratsam, beim fahren eines Drift Trikes einen Helm aufzusetzen.

 

Anfangs mussten sich die Fahrer die Drift Trikes selbst bauen. Mittlerweile kann diese auch kaufen, allerdings sind die Preise noch sehr hoch, so das die Eigenbauten immernoch sehr beliebt sind.

 

 

 

 

 

 

Drift Trikes selbst bauen

 

Viele bauen sich die Drift Trikes direkt aus Dreirädern und bauen die kleinen Räder noch selbst dran. Andere bauen sich ihre Gefährte aus einem normalem Fahrrad und aus einem BMX Rad selbst.

 

Immer mehr Drift Triker möchten mittlerweile, ihr können untereinander testen und verlangen verschiedene Drift Trikes Wettbewerbe. Diese gibt es in Deutschland leider derzeit noch nicht, viele vermuten aber das diese bald noch folgen werden, da die Gemeinschaft der Drift Triker immer größer wird.